H.Schomberg GmbH & Co. KG

Ihre Hausverwaltung im Herzen Düsseldorfs

Zum Newsletter

Das sagen unsere zufriedenen Kunden

Beispiele unserer Arbeit aus
der täglichen Praxis

Erfolgsbeispiel 1

Umstellung der Versicherung eines 8 Parteien Mehrfamilienwohnhauses auf die Poolversicherung unserer Hausverwaltung.

Kosten für Haftpflicht- und Wohngebäudeversicherung vorher: 1580,00 €

Nach Umstellung: 288,52 € (mit verbessertem Leistungsumfang)

Einsparung für die Eigentümer: 1291,48 €

Verwaltungskosten des Verwalters im Jahr 1.440.00 €

Erfolgsbeispiel 2

Wechsel des Gasversorgers für ein Mehrfamilienwohnhaus mit 6 Mietparteien. Gaskosten für 105.000 kwh/Jahr

Gaskosten für 105.000 kwh pro Jahr vor der Umstelllung: 7383,88 €

Kosten für das Gas nach der Umstelleung des Gasversorgers: 5835,66 €

Einsparung für die Eigentümer: 1548,22 €

Verwaltungskosten des Verwalters im Jahr 1.044,00 €

Weitere Erfolgsgeschichten in der Übersicht

Sie möchten mehr über uns und unsere Leistungen erfahren?

Arbeitsnachweise für die WEG-Verwaltung

Hier finden Sie grafische Hinweise, wann wir als Hausverwaltung mit unserer Arbeit beginnen und was wir im Vorfeld – bevor der Vertrag offiziell beginnt – schon so alles leisten.

Aktuelles aus der Kategorie “Hausverwaltung”

  • 29.09.2022
  • News
Deutscher Bundestag verschiebt Zertifizierung für Immobilienverwalter

Wohnungseigentümer haben nun erst ab Dezember 2023 einen Anspruch auf einen zertifizierten Immobilienverwalter – ein Jahr später als vorgesehen. Der Bundestag stimmte der Verschiebung nun endlich zu.

(mehr …)

Artikel lesen
  • 22.09.2022
  • News
Der Herbst ist da: Das ist jetzt noch im Garten zu tun

In vielen Teilen Deutschlands ging es von der Hitzewelle beinahe nahtlos in den Herbst über. Dauerregen und kühles Wetter läuten die bunte Jahreszeit ein. Damit der Garten gut durch die kühleren Jahreszeiten kommt, gibt es noch einiges zu tun.

(mehr …)

Artikel lesen
  • 15.09.2022
  • News
Erst 18 Prozent der Grundsteuererklärungen eingereicht

36 Millionen bebaute und unbebaute Grundstücke müssen neu bewertet werden. Hierzu müssen Eigentümer eine Grundsteuererklärung einreichen. Doch gerade mal 18 Prozent der Eigentümer haben dies bis jetzt erledigt – die Frist endet in sieben Wochen.

(mehr …)

Artikel lesen

Alle Aktuelles-Beiträge ansehen